Lärmreduktion am Haller Weg

Lärmschutzmaßnahmen

Als Anwohnerin des Haller Weges (Höhe Fußgängerbrücke über den OWD) habe ich folgende Lärmprobleme/ Vorschläge:

1. Auf dem OWD (Fahrtrichtung Brackwede gen OWD-Tunnel): haben die Autofahrer die Blitzanlage (kurz vor der Abfahrt Johannistal) passiert, treten sie wieder „richtig aufs Gas“. Die sehr laut aufheulenden Motoren (insbesondere durch Motorradfahrer in den Nicht-Wintermonaten) jagen einem einen richtigen Schreck ein. In den Abend-, Nachtstunden sehr verbreitetes Phänomen. Ein nachgeschalteter Blitzer könnte Abhilfe schaffen.

2. Die Bahnstrecke verursacht sehr viel Lärm, v. a. in den Abend-, Nachstunden empfinde ich den langanhaltenden Lärm durch die Güterzüge als stark störend. Eine Lärmschutzwand könnte Abhilfe schaffen.

3. Ampelschaltung vom Haller Weg kommen gen Arthur-Ladebeck-Straße: fährt ein PKW vom Haller Weg kommend Richtung Brackwede, muss er rechts auf die Arthur-Ladebeck-Straße einbiegen. Die Ampelphase ist sehr kurz. V. a. in den Abend- und Nachtstunden steht der Rechtsabbieger lange wartend an dieser Ampel, obwohl die Verkehrslage ein rechts abbiegen erlauben würde. „Ampelkundige“ Rechtsabbieger geben gerne nochmal „richtig Gas“, um eine Grünphase noch „zu schaffen“, wenn sie diese (vom Haller Weg kommend aus der Entfernung beim Zufahren auf die Ampel) sehen. Neben der Lärmbelästigung des aufheulenden Motors beim „nochmal richtig Gas geben“ (und einer ggf. Verkehrsgefährdung durch Tempoüberschreitung, zwar nicht erlaubt, aber „Alltag“) verursacht wiederum ein vor einer Ampel mit sehr langer Rotphase wartendes Auto neben Lärm natürlich auch noch Abgase. Zumindest in den Abendstunden (zwischen 21.00 und 06.00 Uhr) könnte die Ampel für Rechtsabbieger an dieser Stelle abgeschaltet werden. Um diese Uhrzeit sind auch keine Schulkinder auf dem Weg zur Schule, die durch eine fehlende Fußgängerampel auf dem Schulweg gefährdet werden könnten.

Kommentar zu Ihren Vorschlägen (Flugblatt für die Anwohner des Haller Weges):
Eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf dem OWD würde wohl für weniger Reduktion der Abgase sorgen, ob die Lärmbelästigung hierdurch sinkt, halte ich für fraglich. Seit der für beide Fahrtrichtungen eingerichtete Blitzanlage eingerichtet wurde, drosselt die Mehrheit der Autofahren die Geschwindigkeit auf 80-90 km/ h ab, ggü. der Zeit vor der Errichtung der Blitzanlage macht das subjektiv aber keinen Unterschied.
Flüsterasphalt wäre begrüßenswert.

Schlagwörter: 
Lärm mindernder Straßenbelag
Lärmschutzwände und Lärmschutzwälle
Geschwindigkeitsbegrenzung und -überwachung
Ampelschaltung